Die Erdölquellen werden bereits in den nächsten Jahrzehnten leer gepumpt sein. In diesem Punkt sind sich die Erdölindustrie und die Energie-Experten einig. Entscheidend ist aber nicht, wann alles Erdöl aufgebraucht sein wird, sondern wann es nicht mehr für alle reicht.

Das «schwarze Gold» deckt heute rund 55 % des Schweizer Energiebedarfs. Täglich benötigen wir in der Schweiz 38 Millionen Liter Erdöl oder rund fünf Liter pro Person und Tag. Das entspricht einer Tanklastwagen-Kolonne von ca. 35 km pro Tag.

Dabei ist Erdöl eigentlich viel zu wertvoll, um es einfach zu verbrennen.
Denn auch für viele Dinge des täglichen Bedarfs – von Medikamenten bis zur Zahnbürste – , wie auch für Kunststoffe, Dünger, usw., ist Erdöl die Grundlage.

Energiebedarf Schweiz

Zoom: Rund 55 % unseres Energiebedarfs werden mit Erdöl abgedeckt (Erdöl- und Treibstoffe).
Rund 80 % stammen aus nicht erneuerbaren Energiequellen.
Rund 55 % unseres Energiebedarfs werden mit Erdöl abgedeckt (Erdöl- und Treibstoffe).
Rund 80 % stammen aus nicht erneuerbaren Energiequellen.


Bereits in wenigen Jahren droht ein Energie-Versorgungsengpass.
Mehr dazu

Peak Oil

Der Peak Oil, das globale Fördermaximum von Erdöl, wurde bereits erreicht.
Entscheidend ist nicht, wann das Erdöl ausgeht, sondern wann die Produktion einbricht.

Versorgungslücke

Die maximale Förderkapazität von Erdöl wurde bereits erreicht.

Dramatische Konsequenzen

Was passiert, wenn uns das Erdöl plötzlich ausgeht.



Bleiben Sie
informiert

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Werden Sie
Gönner

Jetzt für eine sichere Energiezukunft handeln


Folgen Sie uns

EFF auf Facebook